Ehemaliger Trump-Berater entwickelt eigene Kryptowährung

Kryptowährungen entwickeln sich weiter und ziehen die Aufmerksamkeit verschiedener Menschen auf sich. Dieser Trend ging auch nicht an den Politikern vorbei. So gab Steve Bannon – ehemaliger Assistent von US-Präsident Donald Trump – CNBC seine Pläne bekannt, seine eigene Kryptowährung einzuführen.

Während sein neues Projekt noch in der Entwicklungsphase steckt, denkt der Politiker über die Details des zukünftigen digitalen Vermögens nach und möchte, dass sein neues Projekt die Grundlage für andere ähnliche Unternehmungen und sogar Länder wird.

Außerdem äußerte er sich sehr positiv gegenüber Bitcoin. Bannon sieht in der Pionier-Kryptowährung ein riesiges Potenzial, welches unweigerlich mit der Zeit wachsen wird.

Bildquelle: © Jingjits Photography (Bild-ID: 135720182)/ www.bigstockphoto.com

BITCHECK © 2017-2018. All rights reserved.