Ob Krypto-Investor oder nicht: Wie viele Bitcoins sollten Sie dennoch halten?

Ein neues Forschungspapier, welches von einem Professor für Volkswirtschaftslehre an der Yale University veröffentlicht wurde, empfiehlt ein Anlageportfolio mit Mindestanteil von 6 Prozent an Bitcoins.

Fügen Sie Ihrem Investitionsportfolio Bitcoin hinzu
Laut Professor Oleg Tsivinsky sollte Bitcoin ein integraler Bestandteil Ihres Portfolios sein, unabhängig davon, ob Sie viel von Kryptowährungen halten oder nicht. Um sein Portfolio zu optimieren, glaubt der Ökonom, dass Bitcoin mindestens 6 Prozent des gesamten Portfoliowerts betragen sollte. Diejenigen, die von der populärsten Kryptowährung der Welt weniger begeistert sind, sollten dennoch zumindest 4 Prozent ihres Portfolios in BTC haben. In jedem Fall sollte, laut Tsivinsky, digitales Geld unabhängig von Ihrer Position zu diesem Thema mindestens ein Prozent Ihres Portfolios für Diversifizierungszwecke ausmachen.

Die Studie scheint mit den Beobachtungen eines anderen Wissenschaftlers, Professor Dragan Boskovic von der Arizona State University, übereinzustimmen. Zu Kryptowährungen bemerkte er:

„Institutionelle Anleger erkennen dieses neue Vermögen als eine wertvolle Investitionsmöglichkeit an; Dies wird die individuellen Investoren stimulieren. Eine solche Position wird auch Verbraucher und kleine Geschäfte veranlassen, mit Kryptowährungen zu handeln.”

Bildquelle: © William Potter (Bild-ID: 122917997)/ www.bigstockphoto.com

BITCHECK © 2017-2018. All rights reserved.