Uber Mitbegründer und E* Trade starten Voyager-Kryptowechselplattform

Uber-Mitbegründer und E* Trade haben sich zusammengetan, um einen zinslosen Service des Voyager-Kryptowährungshandels zu starten, der, wenn er erfolgreich ist, mit Coinbase und dem Robinhood-Service konkurrieren kann.

Die Voyager-Plattform soll von der Fragmentierung des globalen Marktes für Kryptowährungen profitieren. Anstatt als traditioneller zentraler Kryptowährungsdienst zu fungieren, dient Voyager als Routing-Mechanismus für andere Börsen und hilft Anlegern, derzeit 15 Kryptowährungen zu den günstigsten Preisen zu kaufen und rentabel zu verkaufen.

Genauso wie die beliebte Robinhood-Börsenanwendung, die Anfang dieses Jahres mit dem Handel mit Kryptowährungen begann, wird Voyager keine Transaktionsgebühr erheben. Vielmehr werde das Unternehmen, so CEO Steve Ehrlich, in einem Interview von der Differenz zwischen dem von Händlern verlangten Preis und dem Preis, zu dem die Transaktion tatsächlich autorisiert sei, profitieren.

Die Plattform ist vor kurzem in die Beta-Phase gegangen und die Firma hofft, vor dem offiziellen Start im Oktober so viele staatliche Lizenzen wie möglich zu erwerben. Gegenwärtig verfügt die Plattform über eine Genehmigung für den Betrieb in ungefähr fünf Staaten mit vielen ausstehenden Anwendungen.

Bildquelle: © Ogi75 (Bild-ID: 183767458)/ www.bigstockphoto.com

BITCHECK © 2017-2018. All rights reserved.