Was ist Ethereum?

Ethereum bzw. Ether ist die nach Bitcoin zweitgrößte (gemessen an der Marktkapitalisierung) Kryptowährung weltweit. Bei Ethereum handelt es sich wie beim Bitcoin um ein Peer-to-Peer Netzwerk, jedoch dient das Netzwerk im Gegensatz zum Bitcoin-Netzwerk nicht nur der Verwaltung von Coins, sondern hierüber hinaus auch der Verwaltung von Smart Contracts.

Bevor man aber Ethereum verstehen kann, hilft es, zuerst das Internet in seinen grundlegenden Strukturen zu verstehen.
Heute werden unsere persönlichen Daten, Passwörter und Finanzinformationen größtenteils auf Computern anderer Personen gespeichert, d.h. in Clouds und Servern von Unternehmen wie Amazon, Facebook oder Google. Sogar dieser Bitcheck-Artikel wird auf einem Server gespeichert, der von einer Firma kontrolliert wird, welche Gebühren für die Speicherung der Daten erhebt.

Dieses Konstrukt bietet eine Reihe von Vorteilen, da diese Unternehmen für die Verwaltung ihrer Dienste Spezialisten-Teams einsetzen, sodass die Kosten für Hosting und Betriebszeit reduziert werden. Jedoch birgt diese Bequemlichkeit auch Schwachstellen. Wie du weißt, kann ein Hacker oder eine Regierung ohne deine Kenntnis Zugriff auf deine Dateien erlangen, indem sie den Dienst eines Drittanbieters beeinflussen oder angreifen – was bedeutet, dass sie wichtige Informationen stehlen oder gar ändern können.

Viele Menschen gehen so weit, dass sie dieses zentralisierte System als eine “Erbsünde” des Internets bezeichnen. Einige argumentieren, dass das Internet ursprünglich dezentralisiert aufgebaut sein sollte. Folglich ist eine eigene Bewegung entstanden, die neue Möglichkeiten, einschließlich der Blockchain-Technologie, einsetzt, um dieses Ziel zu erreichen. Ethereum ist eine der neuesten und revolutionärsten Technologien, welche sich dieser Bewegung anschließt.

Während Bitcoin versucht mit PayPal und Online-Banking zu konkurrieren, hat Ethereum das Ziel, eine Blockchain zu verwenden, um Drittanbieter im Internet zu ersetzen – diejenigen, die persönliche und sensible Daten speichern und im Auge behalten.

Der dezentrale Computer
Kurz gesagt, Ethereum möchte ein weltweit zugänglicher und dezentraler Computer sein, der das existierende Client-Server-Modell dezentralisieren und laut Meinungen vieler Menschen auch demokratisieren würde. Mit Ethereum werden Server und Clouds durch tausende sogenannter Knoten (Nodes) ersetzt, die von Freiwilligen aus aller Welt betrieben werden (und somit einen dezentralen Computer bilden). Die Vision Ethereums ist es für alle Menschen überall auf der Welt gleiche Funktionalitäten und Möglichkeiten zu bieten, sodass diese am gemeinsamem und fairen Wettbewerb teilnehmen können und zusätzlich zur Entwicklung dieser Infrastruktur beitragen.

Wenn du beispielsweise durch einen typischen App Store blätterst, siehst du eine Vielzahl an Apps, die vom Thema Finanzen über Gesundheit bis hin zu Unterhaltung alles repräsentieren. Diese Apps bedienen sich letztlich der Dienste von anderen Unternehmen, um Ihre Kreditkarteninformationen, den Kaufverlauf und andere persönliche Daten zu speichern – irgendwo auf Servern, die von Dritten kontrolliert werden. Deine Auswahl an Apps wird natürlich auch von Dritten geregelt, da Apple und Google spezifische Apps bestimmen, die du herunterladen kannst oder auch eben nicht.

Nehmen wir als Beispiel einen Online-Dokumentdienst wie Google Docs.
Ethereum würde hierbei, der Theorie zufolge, die Kontrolle über die Daten bei solchen Diensten an seinen Besitzer und die kreativen Rechte an seinen Autor zurückgeben. Die Idee ist, dass keine Instanz mehr vollständige Kontrolle über deine Daten hat und niemand den Zugriff auf bestimmte Apps plötzlich verbieten kann. Nur der Benutzer kann Änderungen vornehmen, keine anderen Dritten. So gesehen verbindet Ethereum die Kontrolle, die Menschen über ihre eigenen Informationen in der Vergangenheit ohnehin hatten mit den leicht zugänglichen Informationen, die wir im digitalen Zeitalter gewohnt sind. Jedes Mal, wenn du Änderungen vornimmst oder Informationen löschst, notiert jeder Knoten im Netzwerk ebenfalls diese Änderung.

Eine weitere überaus erfolgsversprechende Funktion Ethereums ist die Einführung von sogenannten Smart Contracts (intelligente Verträge). Diese ermöglichen es ohne den Beistand eines unparteiischen Dritten, dass Verträge zwischen 2 Parteien, bei Eintreten bestimmter Bedingungen, immer korrekt ausgeführt werden. In der Theorie würde das bedeuten, dass beispielsweise Immobilienkaufverträge ohne einen Notar stattfinden könnten, indem im Smart Contract festgelegt wird, dass der Käufer bei Erhalt der Immobilie bzw. bei Grundbucheintragung automatisch die Kaufsumme an den Verkäufer überträgt. Dieser Vertrag wird auf der Blockchain festgehalten und ist somit unveränderbar, was einen möglichen Betrug ausschließt.

In dieser Gestaltung sind solche Verträge derzeit leider nur in der Theorie möglich, da die Immobilie auch auf der Blockchain dargestellt werden müsste. Dies ist momentan nicht realisierbar, dennoch wird stets weiter geforscht und bei weniger komplizierten Zusammenhängen finden Smart Contracts bereits Anwendungen.

BITCHECK © 2017-2018. All rights reserved.